Erfahrungsbericht : Detox Kur - Was bringt sie wirklich?

20:49:00


Hallo! 

Verzichten, Entgiften, Abnehmen. Das wären die drei Worte mit denen man eine Detoxkur beschreiben könnte.
Umdenken, Bewusstsein fördern, wären die Beschreibungen für meine aktuelle Ernährungsumstellung.

Vor einigen Wochen habe ich eine Detox Kur von https://www.upgreatlife.com  ausprobiert, welche ich auf Instagram bei einem Gewinnspiel gewonnen hatte.

Über Detox Kuren hatte ich bis dato schon mehrfach bei anderen Bloggern gelesen und war auch ziemlich neugierig darauf, allerdings waren die Erfahrungsberichte meist in Form von Kooperationen entstanden.
Da ich mir nicht ganz sicher war, mit wie viel Wahrheitsgehalt die Posts behaftet waren, hatte ich mich ehrlicherweise dann doch bisher gescheut, eine Detox Kur auszuprobieren.
Eine gewonnene 1 wöchige Kur war daher eine gute Gelegenheit.


Worum geht es bei einer Detox Kur? 

Beim Detoxen geht es primär darum, den Körper zu entgiften, weshalb man in dieser Zeit auf vieles verzichtet.
Vor allem aber auf Alkohol, Koffein, Zucker, u.ä. und bringt so das Säure-Basen-Gleichgewicht des Körpers wieder in den Einklang.

Durch den Verzicht und die gleichzeitige Zufuhr unterstützender Lebensmittel, wie zB. Säften und Tees, wird die Selbstreinigung des Körpers angekurbelt.

Als positiver Nebeneffekt werden neben der "Ausspülung" der Giftstoffe auch eine Gewichtsabnahme und ein allgemein fiteres Körpergefühl versprochen.

Die Detox Kuren gibt es nicht nur von Tausenden verschiedener Hersteller, sondern auch in unterschiedlicher Form, zB. als reine Saft- oder Teekuren mit totalem Verzicht auf feste Nahrung oder aber mit unterstützenden Präparaten und einer bestimmten Ernährung, bei der dann ´nur` auf bestimmte Lebensmittel verzichtet werden soll.

Meine Detox Kur von upgreatlife.com entsprach einer Kombivariante.
Nebst einem täglichen Smoothie gab es einen Tee, ein InnerBalancePowder, sowie Kapseln, die vor dem Schlafen eingenommen werden sollen.
Das Ganze sollte dann im Laufe des Tages durch eine optimale, ausgewogene Ernährung kombiniert werden.
Über einen eigenen Zugang erhält man außerdem täglich Rezeptideen, eine Einkaufsliste und Tipps für sportliche Übungen.


Bei meiner Kur ging es also nicht um den totalen Verzicht, sondern eher um Unterstützung und eine bewusstere Ernährungsweise.

Soweit so gut.

Wie ging es mir während der Kur?

Um so eine Entgiftungskur nun wirklich erfolgreich zu machen, ist ein gewisser Verzicht notwendig.
Ich war also bemüht, auf so viel wie möglich zu verzichten, um ein größtmöglichen Entgiftungserfolg zu erzielen.
ich habe vornehmlich auf Zucker, Kaffee, Milchprodukte, Alkohol und Backwaren verzichtet.
Auf meinem Instagramkanal (KLICK)  konnten mich meine Follower dabei in den Stories begleiten.

Also totaler Kaffee- und Süßkram-Junkie * waren Zucker und fehlendes Koffein also meine zwei größten Feinde.

* (ich komme gut und gerne über den ganzen Tag mit 4-5 Latte Macchiato, einem Blech Brownies und zwei, drei Eiscreme! Kein Problem!)

Tag 1  
... war daher auch von ausschweifenden Entzugserscheinungen gesprägt:

- Konzentrationsschwierigkeiten
- massive Nervosität
- Trägheit 
- ständiger Appetit /Verlangen nach Zucker oder Kaffee


Tag 1 war also purer Horror und meine Vermutung, dass mir der Entzug meiner täglichen Dosis Latte Macchiato am schwersten fallen würde, bestätigte sich nach wenigen Stunden.
Trotzdem war ich beeindruckt über die Tatsache, wie sehr mein Körper in Abhängigkeit zu sein schien, dass er auf den Entzug so extrem reagierte.

Die Einnahme der Produkte empfand ich am ersten Tag noch sehr angenehm (dies sollte sich im Laufe der Woche allerdings noch ändern) und vor allem der Smoothie zum Mittag war ein regelrechtes Highlight ( quasi Schokiersatz).


Tag 2 
... verlief zumindest, was die Entzugserscheinungen anging, etwas angenehmer, was allerdings auch damit zusammenhängen könnte, dass mein Arbeitstag intensiver war und ich somit mehr Ablenkung vom Essen fand.

In den ersten zwei Tagen fand ich meine Zuflucht in Salaten und probierte wildeste Kreationen mit Mango, Chilli und Avocados aus.



In den darauf folgenden Tagen wurde es täglich besser mit meiner Laune und meinem Wohlbefinden und ich wurde in meinen Zubereitungen immer ausgefeilter und addierte zu knackigem Gemüse auch mal Fisch, Hähnchen oder leckere Kartoffeln.
Insgesamt würde ich meine Ernährung als ziemlich ausgewogen deklarieren mit viel gegartem Gemüse und Obst.


Randnotiz: Bei meinen Food-Kreationen kam es mir weniger auf die fotogene Instatauglichkeit an, als mehr auf den Nährwertgehalt und die Einhaltung der "Detox Regeln". . .



Während Wohl- und Körperbefinden in den kommenden Tagen immer besser wurden, nahm die Freude an der Einnahme der Produkte aus der Detox Box merklich ab.

Tee und Smoothie waren bis zuletzt eine echte Wohltat und ein tägliches Highlight auf dem Speiseplan.

Allerdings, so will ich dir ehrlich gestehen, musste ich an den letzten zwei Tagen auf das morgendliche "Inner Balance Powder" und die Gute Nacht -Kapseln verzichten, denn beides löste bereits einen Würgereiz aus.

Nicht aber, weil der Geschmack so schlecht wäre, nein.

Das Inner Balance Powder
 mit Flohsamenschalen (eigentlich komplett Geschmacksneutral)  wird in Flüssigkeit aufgelöst und verändert sich dort schon nach sehr kurzer Zeit zu einer gallertartigen Mixtur, die es von Tag zu Tag nicht einfacher wird, in sich hinein zu kippen.
Man sollte sich hier also beeilen mit dem Trinken, solange die Flüssigkeit auch noch noch flüssig und nicht geleeartig ist.

Da ich auch kein Freund von Kapseln und Tabletten bin und ich mir lieber Zäpfchen in den Allerwertesten schieben würde, als eine Schmerztablette nur mit einem Schluck Wasser einzunehmen, viel mir auch das wirklich schwer.


Die Kapseln haben irgendwie einen gewissen Eigengeschmack und lässt man sie, wie ich, eine Sekunde zu lang auf der Zunge, schmeckt man ihn doch recht intensiv.

Beides ist natürlich sehr subjektiv, vollkommen Personenabhängig  und wird bei anderen Kunden sicher ganz anders empfunden, aber dir geht es ja um meinen ehrlichen Erfahrungsbericht und das gehört da nunmal dazu. ;)

Zählst du zu denen, die gerne Chia-Pudding essen und Tabletten ohne Probleme einnehmen können, werden auch die beiden Produkte für dich kein Hindernis darstellen.


körperliche Resultate und mein Fazit: 

+
Zusammenfassend kann ich sagen, dass die Kur dahingehend einen Erfolg brachte, dass ich mich in dieser Woche deutlich bewusster mit meiner Ernährung auseinander gesetzt habe, als sonst üblich bei mir und ich nach einer Woche kein wirkliches Verlangen mehr nach Zucker hatte.

Ich habe also das Bewusstsein für meine Ernährung geschärft.

Ich habe neue Rezepte auf vegetarischer und veganer Grundlage ausprobiert und für wirklich lecker und alltagstauglich befunden.

Ich habe 2,5 kg abgenommen (allerdings nach kurzer Zeit auch wieder drauf gehabt!).

Ich habe mich deutlich fitter und ausgeglichener gefühlt.


Eine Detox Kur verspricht nur bei dauerhafter Ernährungsumstellung echte Erfolgserlebnisse die bleiben.
Die tatsächliche Entgiftung des Körpers ist abhängig von der weiteren Ernährung während der Kur.
Ich glaube, dass der Verzicht hier möglichst hoch sein sollte.

Das Gewicht ist schnell wieder drauf, sobald man zu gewohnter Ernährung zurückkehrt.

Der Verzicht von heut auf morgen kann, wie in meinem Fall, zu unangenehmen Begleiterscheinungen  führen, die eine erfolgreiche Detox Kur schnell torpedieren können.

Eine einwöchige Kur bringt definitiv Erfolge, für sinnvoller halte ich aber entweder eine längere Kur oder mehr Verzicht in kurzer Zeit, wie bei reinen Saftkuren oder Heilfasten.
Grundsätzlich würde ich aber eher zu einer Ernährungsumstellung tendieren.



Mein Fazit: 
Deine Erfolgsaussichten sind, wie bei jeder Diät vollkommen von deiner Einstellung und deiner Konsequenz abhängig.
Du lernst in dieser kurzen Zeit viel über dich und deine Ernährung, sofern du dich ausreichend damit auseinandersetzt und kannst mit dieser Grundlage viel erreichen und deine Ernährung überdenken.

Deinem Körper tust du mit Sicherheit einen großen Gefallen, wenn du ihm einige Tage oder sogar Wochen mal eine Pause von Zucker & Co. gönnst.

Schaden kann eine solche Kur, außer deiner vorübergehenden Stimmung, also eher nicht. ;)

Da ich bisher nur diese eine Kur ausprobiert habe, kann ich für dich keine Vergleiche zu anderen Produkten & Herstellern ziehen.
Aus persönlicher Sicht würde ich aber bei einem zweiten Versuch auf eine reine Saftkur umschwenken.
Besser hätte ich auch gefunden, wenn die Einkaufs- und Ernährungstipps bereits ein bis zwei Tage vor dem tatsächlichen Start via App oder persönlichem Zugang abrufbar wären, um sich bereits vorher darauf vorzubereiten, also entsprechend einkaufen gehen zu können.

Mit übler Laune und auf Koffein & Zuckerentzug kauft es sich im Supermarkt eher semi-optimal ein.
;)

Fakt ist, dass die Kur für mich ein Anreiz war, noch einen Schritt weiter zu gehen und seit nunmehr drei Wochen habe ich meine Ernährung komplett umgestellt.

Dazu möchte ich dir in einem weiteren Bericht in den kommenden Tagen aber mehr erzählen und dich direkt mit ein paar leckeren Rezepten locken.



Wenn es dich jetzt gepackt hat und die Lust auf eine zuckerfreie und bewusstere Ernährung hast, komme in ein paar Tagen zurück, da gibt es den Folgebeitrag oder klicke dich jetzt direkt rüber zu meinem Rezept für diese unwiderstehlich leckeren

Avocado - Espresso- Brownies 
- Zum Rezept



Du hast noch Fragen oder Lust auf Rezeptvorschläge von mir?
Dann freue ich mich über dein Feedback zu meinem Erfahrungsbericht in den Kommentaren.

Vielleicht hast du aber auch selbst schon mal eine solche Kur ausprobiert und magst deine Erfahrungen mit meinen Lesern und mir teilen?

So oder so hoffe ich, hat dir mein Beitrag gefallen und konnte für dich sogar die ein oder andere Frage über Detox Kuren beantworten.


Allerliebste Grüße
DEINE P L

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Danke für diesen interessanten und ehrlichen Bericht! :) Auch ich habe über eine Kur, die sich irgendwie trendig lies, angefangen genauer über meine Ernährung nachzudenken. Inzwischen ernähre ich mich komplett vegetarisch und verzichte weitestgehend auf Zucker. Ich fühle mich großartig! Ab und zu nehme ich noch ein Detox-Pulver von vitaminexpress.org/. Da sind einfach nur verschiedene gesunde "Superfoods" pulverisiert drin und geben mir einfach ein gutes Gefühl. Ich hoffe auch du findest noch zu der für dich optimalen Ernährung! :)

    Liebe Grüße
    Luana

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf dein Feedback.
Liebe Grüße Aileen

Popular Posts