Ich bin 30..... und das ist auch gut so!

19:42:00





Hallo liebe Leser ;) 

einige von euch, haben es auf Instagram mitbekommen.

Ich bin 30.
Ich bin dreißig.

Ich bin dreißig und das ist auch gut so.

Aus dem ein oder anderen (vielleicht auch ein paar mehr) Instagramposts konnte man rauslesen, dass ich damit nicht unbedingt nur positiv umgehe und etwas ängstlich auf das Runden zugegangen bin.


Ich glaube sehr viele von euch vermuten, dass Frau P L vielleicht einfach nur Angst vorm älter werden hat, vor Falten, Hängebusen und schwabbligem Po.

Nein, ganz so ist das auch wieder nicht, auch wenn ich natürlich getrost auf den äußerlichen "Verfall", den der Zahn der Zeit nun mal mit sich bringt, verzichten könnte.

Allerdings liegen meine "Ängste" oder viel mehr meine Gedanken ganz woanders.

Nämlich in der Ungewissheit.

Um dies zu 100% verstehen zu können, muss man mich wahrscheinlich schon Jahre kennen, mein Leben und vor allem die letzten 10 Jahren mitverfolgt haben.

Viele behaupten es immer wieder, aber bei mit stimmt es tatsächlich: Mein Leben ist eine Achterbahnfahrt.... oder wie eine Pralinenschachtel.

Die letzten 10 Jahre waren unglaublich aufregend, fordernd, turbolent, voll gepackt mit stetigen Neuanfängen, die mal eben das bisherige Leben über den Haufen warfen und viel Energie und Nerven gekostet haben.

Ich habe alleine in den letzten 5 Jahren mein Leben 6 Mal komplett umgeschmissen,habe kurz- oder längerfristig in 4 verschiedenen Ländern gelebt, mich beruflich neuorientiert, bin Mama geworden und habe mich in jeder Hinsicht weiterentwickelt.


Vor einigen Tagen hatte ich dazu eine Unterhaltung mit einer lieben Freundin, die Manu.
Wir haben uns darüber unterhalten, was ich euch nun in diesem Beitrag in der Kurzform auch hier schreibe.
Sie sagte:

"Aileen du bist nun mal kein Spießer und genau das ist aber auch das tolle an dir"  

Spießer ist in diesem Kontext allerdings auch überhaupt nicht als negativ zu sehen.
Im Gegenteil.
Was wir in diesem Zusammenhang als spießig bezeichnen, um einfach einen treffenden Ausdruck für das Gegenteil meiner bisherigen Lebensführung zu haben, ist eigentlich nichts weiter, als jemand, der sein Leben etwas gesetzter, sortierter und mit einem besseren Fokus führt, als ich es tue.
Jemand, der genau weiß, was er will, sich Ziele setzt und diese konsequent verfolgt, der sich glücklich fühlt in seinen 4 Wänden und sagt "home sweet home".
Manchmal wünsche ich mir, ich wäre genau so jemand.

Meine Mama meinte mal:

" Du bist eine wandernde Seele und Wandernde kann man nicht aufhalten" 

Beide haben recht.

Ich ertrage nicht lange ein und den selben Zustand.
Ich räume etwa alle 3 Monate meine Wohnung um, studiere jede Woche Wohnungsanzeigen, Hausverkäufe, Reiseangebote und zeppe mich von Doku zu Doku über entlegenste Ziele.

Ich bin eine Träumerin, möchte vieles und kann mich doch so oft nicht recht entscheiden.
Und nicht selten fällt mir diese Eigenschaft auch auf die Füße.

Der Italiener ist da ähnlich und unsere einstigen Lebensvorstellungen haben uns wahrscheinlich auch genau deshalb zusammen geführt.

Wenn ich mich mit alten Klassenkameraden unterhalte, dann beneiden sie mich oft, um mein aufregendes Leben, um meine Auslandszeit und um all die "krassen Erfahrungen".

Ich beneide sie dann wiederum für ihre Sesshaftigkeit, für ihre erreichten life-goals und die Kontinuität, die sie in ihrem Leben haben.

Ich habe nicht Angst vorm älter werden.
Ich habe Angst vor all den neuen Entscheidungen, die auf mich zu kommen.

Ich treffe Entscheidungen nicht mehr nur für mich, ich kann nicht mehr reisen wann und wohin ich will.
Ich habe Verantwortung gewählt und muss nun die richtigen Entscheidungen für meine Tochter treffen. Für uns.

Ich kann nicht mehr so sprunghaft, so spontan, so naiv und unbeholfen sein.
Ich kann nicht mehr ohne Bedacht mein Leben neu beginnen und glauben "wenns nicht klappt, dann buche ich eben mein Rückflugticket"


Ich kann nicht  mehr ohne einen Pfennig auf der hohen Kante meine Koffer packen, meinem Leben den Rücken kehren und mich immer wieder in ein neues Abenteuer stürzen.

Ich vermisse nicht mein altes Leben, bereue nicht, für was ich mich entschieden habe.

Und doch keimt in mir die Angst, auch in den nächsten Jahren vor zu vielen Entscheidungsprüfungen zu stehen.
Auch wenn ich so oft schon Entscheidungen getroffen habe, so bin ich doch kein entscheidungsfreudiger Mensch und mag es lieber, wenn sie ein anderer mir abnimmt, mich leitet und mir den Weg weist.

Allerdings war das früher nie der Fall.
Nun ist da aber ein kleiner Mensch, der meine Entscheidungen mit beeinflusst.

Ich merke, in mir keimen Gedanken, Wünsche und Sehnsüchte.
Ich merke, ich habe so viele Ideen und wie immer, steht mir meine Sprunghaftigkeit im Weg, die es mir nicht erlaubt, mich auf einige wenige zu beschränken.
Ich weiß nicht, ob es jemals anders sein wird, ob aus mir je der "spießige" Mensch werden kann, der sich sein Nest baut und dort glücklich sein Leben verbringt.

Manchmal wünsch ich es mir und viel öfter aber auch nicht.

In den nächsten Jahren stehen viele große und kleine Entscheidungen an und einige mit lebensverändernder Gewichtung. Aber werden sie genauso ein Auf und Ab wie die letzten?
Ich weiß, dass auch die nächsten 10 Jahre sehr spannend werden, dass mich nicht wenige Überraschungen erwarten und ich auch hier die ein oder andere Hürde überwinden muss, meistens aber einfach nur die eigene innere Brücke zwischen Tagträumer und Spießer.


Und so schizophren, wie es manchmal klingen mag:

Ich hasse und liebe es gleichermaßen, dieser Mensch zu sein.
Ich glaube das ist es, was mich immer wieder motiviert und antreibt, was mir Möglichkeiten eröffnet, mich veranlasst, mich selbst zu fördern und mich dahin geführt hat, wo ich heute bin und mich auch in Zukunft genau auf meinem Weg halten wird.

Der Weg ist mein Ziel.
Und mein Weg geht eben nicht geradeaus, sondern schlängelt sich in kurzen Windungen durchs Leben.

Ich bin dreißig.... und das ist auch gut so.

#erwachsenwerden2.0















Outfit: 

Mantel: by Piccola Loona (Schnitt Bordeaux von Pech& Schwefel HIER )
Beani: by Piccola Loona

Pulloverkleid: by Rosa&Friends

Stoffe: Wolljaquardt Stoffmarkt Berlin

Photos by:
Großes Dankeschön an Manu http://emilea-berlin.blogspot.de

You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Toll geschrieben! Bei mir steht nächstes Jahr die 30 an. Seit letztem Jahr bin ich auch Mama. Du sprichst einem echt aus der Seele! Ich bin eher der spießige Typ, Frage mich aber manchmal, ob ich nicht was verpasst habe. Meine Schwester reist, lernt Leute kennen und genießt ihr Leben. Ich habe 2014 mein Pharmaziestudium geschmissen, daraufhin kam Ole auf die Welt. Das größte Geschenk ever! Aileen, lass uns das Beste daraus machen-kommt Zeit, kommt Rat. Genießen wir das Hier und Jetzt! Toller Post! Ich schick mal nenn Drücker unbekannter Weise! Liebste grüße! Josii

    AntwortenLöschen
  2. ...ooohhh ich steuere auch auf die 30 zu und fühle mich so oft gleich ...du sprichst mir aus der seele-ich träume viel, mlchte vieles ausprobieren usw....finde mich total wieder in deinem text....schön nicht die einzige zu sein :)...tolles outfit....alles gute für dich

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Aileen,
    ein super schöner Blogpost, echt toll geschrieben.
    Bleib mal so, wie Du bist! Das ist schon gut so :-))
    Übrigens, Dein Mäntelchen ist ganz große klasse und die Fotos von Manu TOP!
    Ganz liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Aileen,

    ach hab ich geschmunzelt, als ich das alles gelesen habe. Ich habe inzwischen schon die 40 erreicht und fühle mich gerade so zurück versetzt.
    Was hab ich geschwankt zwischem dem "Spießer" (oh mein Gott ich und Kinder und Heiraten schon gar nicht) und dem "krassen Erfahrungen-Leben" (ich will auch ein sweet-home und wo ist verdammt noch mal der Prinz auf dem weißen Schimmel). Das Leben ist nun mal kein gerader Weg und jeder findet seinen erst im Laufe der Zeit, manche halt mit 30!

    Dir, liebe Aileen, wünsche ich alles Gute zum Geburtstag und weiterhin einen Weg voller Aufs- und Abs, sonst wär das Leben doch Langweilig ;-) und du nicht jetzt wo du bist!

    Herzliche Grüße
    Sonia

    AntwortenLöschen
  5. Sorry, und dein Mantel ist super schön!!!!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf dein Feedback.
Liebe Grüße Aileen

Popular Posts