"PUUUUHHH Das ist aber teuer"

15:06:00



"oh ganz schön gepfefferte Preise", "Was echt? So teuer"  "Krass, das sind ja heftige Preise" "Warum is´n das so teuer?" "(Keine Rückmeldung mehr)"

Das sind nicht nur bei mir, sondern auch bei vielen anderen,die nähen und euch ihre Produkte zur Verfügung stellen, die Antworten die man auf eine Preisangabe bekommt.
Es ist ein leidiges Thema und immer wieder ist man gezwungen, sich für seine Preise zu rechtfertigen.Daher habe ich mich entschlossen für euch diesen Beitrag zu schreiben, in der Hoffnung, dass euch unsere und natürlich speziell meine Preispolitik verständlicher wird.
Ich möchte euch zeigen, welche Posten sich für uns auftun neben den ganz offensichtlichen, nämlich den für die Stoffe. 
Um es so einfach wie möglich zu machen, folgt hier nun zu erst eine Liste mit allen Sachen, die als Kosten für uns anfallen und hinterher eine kleine Beispielrechnung für eine Hose von mir.


WORAUS DEFINIERT SICH DER PREIS FÜR MEINE HOSE ????

Material für die eigentliche Hose:
- der verwendete Stoff, Bündchenstoff

- eventuelle Verzierungen , wie Zackenlitze, Bommelband, Webband etc
-GARN ( man denkt es ist nicht viel, macht aber am Ende des Jahres auch ein kleines Sümmchen aus

sonstige Materialien
- Verpackungskosten für den Versand ( wer in letzter Zeit ein Päckchen von mir bekommen hat, weiß dass dies nicht einfach nur die Hose ist, die lieblos im Karton oder Umschlagt liegt)

sonstige Nebenkosten zur Herstellung der Hose:
- STROM.... Ja auch der muss berechnet und beachtet werden
- ARBEITSZEIT
Ja und hier wird es kompliziert.Sicher braucht man für die Hose selbst nicht lang aber in die Arbeitszeit fällt ja nicht nur der reine Nähprozess, sondern diese fängt schon weit vor eurer Bestellung an !!!

ARBEITSZEIT =   
1. Im Internet, auf Stoffmärkten oder in Läden Stoffe AUSSUCHEN und bestellen bzw kaufen (hier fällt dann auch Wegzeit die man zum Laden /Markt benötigt mit rein)
  2. Stoffe fotografieren, Bilder event. bearbeiten, hochladen und einstellen

 3. EURE ANFRAGEN bearbeiten. Die meisten von uns geben sich sehr viel Mühe und beraten euch sehr gerne in der Stoffauswahl, oft mache ich auch Fotos für euch mit Stoffkombinationen, wenn jemand sich unsicher ist bzw einfach etwas mehr Inspiration braucht.
Die Kommunikation mit euch als Kunden, nimmt den größten Teil der Arbeitszeit in Anspruch und in den aller seltensten Fällen ist es mit einer Stunde getan, teilweise schreibt man tagelang hin und her, ehe die Bestellung fest steht.
 4. Bestellung ausführen,also Stoff zuschneiden und vernähen
 5. die fertige Hose fotografieren, Foto bearbeiten und hochladen
 6. Nachkommunikation , also Austausch von Kontodaten, Adresse usw
 7. VERPACKEN.... Auch das nimmt bei mir etwas Zeit in Anspruch
 8. Das Päckchen zur Post bringen ( Wegzeit+ eventuelle Wartezeit)
                               
9. Da ich viele Schnitte selbst mache, ebenso wie viele andere auch, zählt auch die Anfertigung, das Üben und Perfektionieren eines Schnittmusters zur allgemeinen Arbeitszeit

Ihr seht, da kam jetzt einiges Zusammen, woran man vielleicht nicht auf Anhieb denkt, doch damit ist die Liste ja noch nicht zu Ende.

sonstige Kosten:
-Versandkosten/Fahrkosten die bei der BESCHAFFUNG der STOFFE entstehen.Auch wir müssen Versandkosten bezahlen wenn wir sie im Internetbestellen.
- VERPACKUNGSSTEUER   Diese Steuer wird erhoben, womit wir sozusagen dafür bezahlen, dass wir eure Ware verpacken und ihr sie dann entsorgt. Also wir zahlen dafür, dass wir Müll verursachen in Form nicht wiederwendbarem Verpackungsmaterials...
- für einige fallen auch noch die lieben Umsatzsteuern an, dass sind in der Regel 40% der GESAMTEINNAHMEN....
-KRANKENKASSENBEITRÄGE

- WERBUNG hier fallen Visitenkarten, Stempel, LABELETIKETTEN usw mit rein.
- Einkauf von SCHNITTMUSTERN, diejenigen die nach gekauften Schnittmustern arbeiten, müssen diese genauso bezahlen, teilweise sogar Linzenzen dafür erwerben, sie dann als fertiges Produkt an euch zu verkaufen zu dürfen

Ich hoffe die Liste ist vollständig, definitiv ist sie aber sehr sehr lang und vermittelt ein guten Eindruck darüber, wie sich der Preis für die als Beispiel genommene Hose errechnet.

Hier nun ein Rechenbeispiel:
Aureliehose Gr 104/110/116 mit großer Fronttasche auch als Jumpsuit/Overall tragbar  = 35€

Kommunikationszeit mit dem Kunden im Vorfeld ca 1, 5 -2 Stunden
Materialpreis ca 14 € (Bündchenstoff, Jersey für die Hose, zwei Stoffe für die Tasche, Garn, auch fällt Verschnitt an, der dann meistens unbrauchbar ist)
Verpack.kosten ca 1,50€
reine Nähzeit ca 1h 20 min (Zuschnittzeit, Bügelzeit (Tasche), Nähzeit )
Verpackungszeit ca 15 min (mit Ausdruck der Pflegeanleitunge, nochmals aufbügeln etc......)
Sonstige Arbeitszeit ( Nachkommunikation, Postweg, Bildbearbeitung/ -erstellung etc) ca 2h
sonstige Kosten(Strom, Verpack.steuer etc, Versandkosten die bei Stoffbestellung enstanden sind) ca 3€

= 5- 5 1/2 Stunden Arbeitszeit + 18,50 Kosten für Material etc.
35€ MINUS 18,50 = 16,50€
 16,50€ durch 5 Arbeitsstunden = 3,30 € !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich denke, mehr muss ich dem eigentlich nicht mehr groß hinzufügen.
 Ich habe vollstes Verständnis für solche, die sich die Sachen nicht leisten können oder aber wollen. Das ist völlig legitim. Aber ich denke, aus dieser doch sehr einfachen Rechnung geht klar hervor, dass sich niemand von uns eine goldene Nase verdient, wir das nicht machen, weil wir uns daran so extrem bereichern , sondern weil wir Spaß daran haben etwas kreatives zu gestalten, weil wir in der Lage sind, schöne Dinge zu schaffen mit unseren Händen und ein bisschen Geschick und dies nicht egoistischer Weise nur für uns allein behalten, sondern es mit euch TEILEN, euch diese mit Liebe und viel Aufwand entstandenen Teile zum Kauf anbieten. Sicher sind die Sachen teurer als in vielen Discountern oder großen Textilmarken wie __&__ . Ihr müsst aber dazu sehen, dass ihr ein FAIRTRADE Produkt bekommt. Keines dieser Teile ist in einer schlecht belüfteten Halle mit hunderten minderjähriger Näherinnen irgendwo in Asien entstanden, sondern mitten in Deutschland.
Ich spreche jetzt hier für mich, wenn ich sage, von MIR bekommt ihr nur UNIKATE, kein anderes Kind wird diese Hose, dieses Shirt,das Kleid oder sonstwas tragen. Das heißt, für jeden einzelnen Kunden gebe ich mir die Mühe etwas einzigartiges zu schaffen und euch Freude zu bereiten.dasist nicht immer leicht und dafür verzichte ich auf sehr viel, wie zB einen Großteil meiner Freizeit....
Alle wollen das beste für ihr Kind und für sich selbst. Das beste oder zumindestens gute Qualität kann man aber nicht immer zum Dumpingpreis bekommen.

Ich wünsche mir, dass in Zukunft vielleicht eine etwas taktvollere Antwort von dem einen oder anderen kommt, wenn euch die Preise zu hoch sind. Ein einfacher Satz wie " Okay, danke für die Auskunft, aber das ist mir etwas zu teuer" ist völlig okay und ich werde niemanden böse sein, im Gegenteil.

Ich hoffe, keiner ist jetzt beleidigt oder fühlt sich angegriffen, es geht mir lediglich darum euch mehr Transparenz für die Preisgestaltung bei handgefertigter Ware zu verschaffen.....
Liebste Grüße eure P L 


 EDIT:
Mittlerweile hat sich dieser Post zu dem meistbesuchtesten Blogposts auf meiner Seite entwickelt, was mir zeigt, dass euch das Thema nicht kalt lässt.

Ich verlinke ihn deshalb auch nochmal auf Pulsinchen´s Blogparty der Best Blogposts





http://pulsinchen.blogspot.de/2014/11/verlinke-deinen-besten-blogpost.html





 

You Might Also Like

15 Kommentare

  1. Hach ja... wär ja auch doof, wenn jeder von uns damit allein wär. ;)
    Fräulein Päng und auch ich haben ja schon mal einen ähnlichen Post verfasst! Von mir aus könnten das noch viel mehr Nähtanten machen, damit es wirklich auch beim letzten Menschen ankommt.
    Vielen Dank, für die Auflistung. DU hast einfach mal sooo Recht!!!

    Liebste Grüße
    Danni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Danni... Ja ich glaube es ist den meisten eibfach lieder gar nicht wirklich bewusst was alles an Kosten anfallen. Ich glaube, dass weiß man vielleicht wirklich erst, wenn man das selbst macht bzw mal gemacht hat. Ich glaube, dass es in dn seltensten Fällen mit geringer Wertschätzung der Sache an sich zu tun hat.... Daher ist es einfach wichtig, dass wir eben selbst immer wieder für Transparenz sorgen ;)
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen. In meinem Hauptjob verdiene ich ein Vielfaches. Aber Nähen macht halt so viel Spass und wenn ich Tragebilder von Glücklichen Kunden bekomme ist das genug Entschädigung.
    Lieben Gruss
    Ina

    AntwortenLöschen
  3. Liebes- dein Post ist toll und macht unsere Arbeit verständlich und liebevoll beschrieben transparent. Danke dafür :) Ich habe es auf PauKidZ geteilt :)

    AntwortenLöschen
  4. Wow, ganze 3,30 Euro pro Stunde? Da verdient ihr aber noch "viel".

    (Hand-)StrickerInnen und HäklerInnen können mit durchschnittlich 50 Cent Stundenlohn rechnen.

    Schade, dass Handarbeit von vielen so wenig wertgeschätzt wird und man gerne zu hören bekommt "das bekomme ich aber bei _&_ billiger" - auch von Leuten, die es sich wirklich leisten könnten.

    AntwortenLöschen
  5. Toll geschrieben. Doch leider, werden immer wieder einige dadrunter sein die es immer noch nicht verstehen...lg Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Ansonsten kann ich allen nur empfehlen...
    kauft die Sachen bei AWG, kik und sonstigen Konsorten... da gibts die Sachen richtig billig.

    Ich finde man zahlt hier die Individualität.
    Und das ist es wert...! soulflower.de

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für diesen Post!
    Darf ich noch was ergänzen?
    Du hast auch Anschaffungskosten/Abschreibungen für die Maschinen, Wartung und Pflege, brauchst mal neue Klingen für den Rollschneider, etc.pp. Nutzt du Plattformen wie Dawanda oder Etsy, fallen auch noch mal Gebühren an. Wenn du das hauptberuflich als Selbständige machst, musst du dich krankenversichern und den ganzen Sermon drumherum auch noch finanzieren.
    Mal abgesehen davon, dass dann auch Gewinn schön wäre ;)
    Es kommt also noch einiges dazu :) was viele auch nicht weiter bedenken. Schließlich gibts das ja alles bei Kik &Co. viiiel günstiger... *ohneweitereWorte*

    (Und 35,- für eine Kinderhose finde ich persönlich eh viel zu günstig für selbstgemacht, ehrlich. Guck mal, was ne Markenhose von Esprit&Co. für die Kiddies kostet.. Und das sind keine Unikate!)

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Aplaus aplaus!!!!!!!!!
    Genau die Richtigen Worte

    AntwortenLöschen
  9. Viele Menschen besuchen sehr gerne die Hobbykünstlermärkte, besonders zur Weihnachtszeit möchte man sich ja auf was Schönes einstimmen und besondere Geschenke erwerben.
    Dass aber das Besondere nicht zu dem Preis zu haben ist, wie die Massenware, für die Menschen, ja sogar Kinder auf unfairste Weise ausgebeutet werden, daran denken leider nicht alle. Ganz zu schweigen von dem billigen Material, was meist nicht viel taugt.
    Deshalb: Lass dich nicht entmutigen!!!!!
    Leider sind heute viele Menschen, welche ehrliche Arbeit leisten und gute Produkte verkaufen, diesem leidigen Thema ausgesetzt.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  10. Das alles spricht mir aus der Seele... viele Grafikdesigner finden sich bei gleichen Rechenexempeln wieder.. Ich bin mittlerweile dazu übergegangen, nicht mehr zu erklären, in der Autowerkstatt erklärt sich auch niemand...
    Allein die Fähigkeit, immer wieder Ideen zu haben, zu planen und dann eine Idee auch noch nutzbar umzusetzen, würde weitere Aufpreise bedeuten, aber man macht es ja gern, weil man nunmal den besten Job der Welt hat und das auch weiß....
    Es gibt Momente, da ist es schiwierig, aber man muss sich seinen Wert selbst bestimmen...ich finde das enorm wichtig, um weitermachen zu können! Elke, e2grafik

    AntwortenLöschen
  11. Es ist ganz toll geschrieben, ich werde das mal teilen für mehr Verständnis für uns Näh-Mäuse ...LG an euch alle...

    AntwortenLöschen
  12. Zitat: " weil wir in der Lage sind, schöne Dinge zu schaffen mit unseren Händen und ein bisschen Geschick und dies nicht egoistischer Weise nur für uns allein behalten, sondern es mit euch TEILEN, euch diese mit Liebe und viel Aufwand entstandenen Teile zum Kauf anbieten."
    Damit bezeichnest du alle, für die ihr Hobby ein Hobby ist, weil sie damit kein Geld verdienen wollen und nichts zum Verkauf anbieten als egoistisch. Ich finde die Formulierung nicht gut. Es klingt, als wäre es die reine Selbslosigkeit, genähte Sachen zu verkaufen.

    AntwortenLöschen
  13. Alles ist teuer! Das haßt du toll geschrieben!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf dein Feedback.
Liebe Grüße Aileen

Popular Posts